Daniel Nösig/Jure Pukl NYC Quintett

Datum: Sa, 12.03.2016 um 20:00
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: raj, Badgasse 7, Klagenfurt

Daniel Nösig (A) - tp | Jure Pukl (SLO) - ts | Tzumo Arpad (HU) - p
Josh Ginsburg (USA) - b | Gregory Hutchinson (USA) - dr
Eintritt: € 12 | 10 | 6

Jure und ich kennen uns seit fast 15 Jahren! Es wurden unzählige Konzerte und Tourneen im In- und Ausland gespielt, Aufnahmen für’s Fernsehen und Radio gemacht und div. CD’s eingespielt…

Die Idee ein gemeinsames Quintett zu gründen drängte sich förmlich auf. Es dauerte…, 2012 war es soweit !!

Mit der grandiosen Rhythmus Gruppe, Tzumo Arpad am Klavier, Josh Ginsburg am Bass und dem Schlagzeuger Gregory Hutchinson vervollständigt sich das Quintett. Die Musiker dieser Rhythmus Gruppe begleiteten Größen wie Joe Lovano, Kenny Garrett, Wayne Shorter, Kurt Rosenwinkel, John Scofield, Tom Harrell, Phil Woods, Benny Golson, uva.

Zwei eigenständige Solisten und eine kochende Rhythmus Gruppe garantieren für ein Hörerlebnis der Spitzenklasse!

In der Musik des Daniel Nösig/Jure Pukl Quintetts finden sich div. Einflüsse zahlreicher Modern-Jazz-Protagonisten im Konzept einer aktuellen Band wieder. Immer neu, immer frisch! Ein Abenteuer voller überraschender Stimmungen und groovender und stets swingender Energien. Die Frontline zeigt eine fast „telepathische“ Übereinstimmung und die Rhythmusgruppe bringt bei aller Eigenständigkeit genau die richtige Basis, um Trompete und Saxofon die notwendige Freiheit zu gewähren. ENJOY!! – Daniel Nösig

Termine

am Fr, 01.10.2021 um 19:00

NYC Contemporary Composers’ Ensemble – „NYCE“ | Kardinalplatz 1 – 1. Stock

Kardinalplatz 1 - 1. Stock, Klagenfurt Lan Sticker - drums | Luca Weigl - double bass | Michael Gramer - piano
Valentin Goidinger - guitar | Rafael Denkmayr - tenor sax | Clemens Lippauer - cello
Olga Akhtyrska - violin | Anna Maria Dörfler - violin | Mira Gregoric - violin
Maria Hochbichler - vocals | Chris Kronreif - alto sax, conducting
Eintritt: € 15 | € 8  StudentInnen und unter 18 Jahren
Supported by FOR FOREST - the voice for trees
am Sa, 02.10.2021 um 18:00

LANGE NACHT DER MUSEEN – „Wiegenlied für den Nachtmahr“ von Klaus Karlbauer in der Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt Lange Nacht der Museen - 2.10.2021, ab 18 Uhr: Performance in regelmässigen Abständen
Montag, 4.10.2021 - 19 Uhr: Performance kompakt
______________________________________________________________

Klaus Karlbauer inszeniert sein aktuelles Album „Wiegenlied für den Nachtmahr“ nach dem erfolgreichen Release nun in der „Villa for Forest“ als begehbare, multimedial erweiterte Sound - Installation: „Es entsteht der fiktive Soundtrack für einen dystopischen Film, dem Hoffnung und Romantik aber keineswegs fremd sind“ (Falter)
Im Rahmen der Installation spielt Klaus Karlbauer live mit Elektro-Zither, Bassklarinette, Querflöte, Elektronik und gibt in Form einer Lecture Performance Einblick in die Gedankenwelt, aus der diese Arbeit entstand.

Diese „site specific Installation“ nimmt den Ort ihrer Präsentation ernst, indem auf die räumlichen und örtlichen Gegebenheiten eingegangen, reagiert wird. Es entsteht eine Interaktion zwischen der Musik „Wiegenlied für den Nachtmahr“ und dem Haus „Villa for Forest“, die als Resonanzkörper zum Erklingen gebracht wird. Die Villa dient nicht, wie üblich, als Rahmen für Kunst aller Art, sondern wird selbst zur Hauptdarstellerin mit all dem, was in sie (historisch) eingeschrieben ist.
Man durchwandert das Haus. Je nachdem, wo man sich befindet, erlebt man einen unterschiedlichen Mix der Sounds, man wählt sich seine Hörposition ebenso selbst wie die Dauer des Verweilens. Die visuellen Interventionen sind minimal und bieten keine Erklärungen sondern dienen als Orientierungssystem und liefern Anregungen zur freien Assoziation. Die Besucher_innen sind eingeladen, ihre eigenen Geschichten bzw. Ihren eigenen Film zu (er-) finden, angeregt durch den Sound in den leeren Räumlichkeiten der „Villa for Forest“.

Supported by FOR FOREST - the voice for trees
am So, 10.10.2021 um 19:00

Absolutely Sweet Marie | Villa For Forest

Villa For Forest (Am Ring), Viktringer Ring 21, Klagenfurt Steffen Faul – Trompete
Matthias Müller – Posaune
Alexander Beierbach – Tenorsaxophon
Christian Marien – Schlagzeug
Eintritt: € 15 | € 8 StudentInnen und unter 18 Jahren
Die Band ABSOLUTELY SWEET MARIE wurde 2012 von Alexander Beierbach gegründet und setzt sich mit dem Werk von Bob Dylan auseinander.
Foto© Sandra Schuck
SUPPORTED by FOR FOREST - the voice for the trees
am Di, 12.10.2021 um 19:00

Slow Light – Seeking Darkness @ Villa for Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt Ein ausgewähltes Projekt des 1. österreichweiten Open Calls der Kärntner Kulturstiftung (KKS).
12. Oktober:
* Viv Corringham WALK IN THE DARK
* Crown (Corona) Quartet (Zahra Mani, Roberto Paci Dalò, Tibor Szemzò, Mia Zabelka) DEDICATED TO THE DARK
13. Oktober:
* Martha Krumpeck LIGHTING THE WAY TO EXTINCTION
* Zahra Mani / Jaka Berger with visuals by Gavino Canu RIFLESSI SCURI
* Lydia Lunch DUST AND SHADOWS

Supported by FOR FOREST - the voice for trees
A Klanghaus Untergreith production in collaboration with www.innenhofkultur.at