criss cross: die sechste – CD-Präsentation – Matinee um 11

Datum: So, 12.12.2010
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: raj, Badgasse 7, 9020 Klagenfurt

Adriane Muttenthaler - leader; p, comp

Michael Erian - ts | Heinrich Werkl - b | Emil Krištof - dr

Eintritt: 12 | 10 | 6

Brunchbuffet nur auf Vorbestellung (inkl. Konzert) - 22 | 18 | 11

1982 von Adriane Muttenthaler gegründet, zählt die Gruppe Criss Cross mittlerweile zu einer der profiliertesten Formationen der österreichischen Jazzszene.
Mit Konzerten im In-und Ausland hat Criss Cross Österreichs Renomme als Jazz-Land festigen können und setzt neue und höchst eigenwillige swingende und funkige Akzente in Richtung »Modern Jazz« und »Cross over« unter Einbeziehung aller verwendeten Stilrichtungen und des Experimentalbereichs. Ziel von Criss-Cross ist es, das Ausdrucksspektrum des zeitgenössischen Jazz zu erweitern.
In ungewöhnlichen Arrangements nützt Adriane Muttenthaler die vielfältigen Möglichkeiten der Sextettbesetzung und schafft den Ensemblemitgliedern »Spielräume« zur freien Entfaltung ihres improvisatorischen Könnens.
Christian Baier

„Die sechste CD des Ensembles CRISS CROSS der Pianistin Adriane Muttenthaler bietet – im übrigen wenig überraschend – wieder Jazz auf höchstem Niveau. Dabei ist es gar nicht so einfach über die Jahre hindurch mit modernem Jazz zu begeistern, Criss Cross schafft das mit Leichtigkeit. Moderner Jazz, was ist das eigentlich, mittlerweile ist Jazz, der ohne Nachbeten von Standards, ohne Anbiederung an Soul, Pop und Sing a Songwriting, ohne Einbezug von folkloristischen Musik-Elementen- sei es in Instrumentierung oder Harmonik auskommt, gar nicht mehr modern, oder en vogue.

Umso freudiger darf man von CRISS CROSS sechster CD überrascht sein. Adriane Muttenthaler hat die Gabe Jazz Tunes zu komponieren, die zum einen der Tradition des Jazz eines Thelonious Monk oder John Coltrane folgen, an die besten Tage des Blue Note Labels erinnern, als sich BeBop und Hard Bop die Hände reichten und dabei eindeutig Adriane Muttenthalers Handschrift tragen: modern, selbstbewusst, zeitlos schön und rasant…“ (CD „surprised? – the 6th“ Christian Bakonyi, 2009. Translation: Harald Arnberger)

„Der blechlose Bläsersound ummantelt Muttenthalers feinsinnige Musik ungemein lyrisch, der Kern freilich bleibt dabei immer bissfest.“
(Pressetext Festival „Herbstzeitlose“ Graz 2007)


Eintritt: 12 | 10 | 6
Brunchbuffet nur auf Vorbestellung (inkl. Konzert) – 22 | 18 | 11 – mail oder +43 463 507917 oder +43 676 9732222

Termine

übermorgen um 17:00

VILLAR21 | Eröffnung = 1. Tag | Villa For Forest

Villa For Forest (Am Ring), Viktringer Ring 21, Klagenfurt Das neue Ausstellungsformat villar2I fördert junge Künstler:innen in der Villa am Ring 2I in Klagenfurt am Wörthersee.
Kuratiert und realisiert wird es vom KunstkollektivRW in Kooperation mit dem Verein Innenhofkultur.
Öffnungszeiten:
Jeweils am Freitag von 16 bis 18 Uhr
Und an Samstagen von 11 bis 13 Uhr, sowie von 15 bis 18 Uhr
Oder nach telefonischer Vereinbarung (0660 2303282, 0650 5896325)
Das Ausstellungsende wird erst bekanntgegeben.
Supported by FOR FOREST - the voice for trees
am Fr, 18.06.2021 um 19:00

Nabil (Alfred Goubran) & Primus Sitter: M’zungu Blues – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt "… zwei genreüberschreitende Alleskönner, die zwischen dem Blues von Blind Willie Johnson und Howlin’ Wolf, den Songs von Bob Dylan, eigenständiger Lyrik und zeitgenössischen Klängen von Jack Walrath, Ingrid Jensen, dem Upper Austrian Jazz Orchester und George Garzone keine natürlichen Grenzen erkennen und sich daher respektvoll von all diesen Quellen (und weiteren) unbekümmert inspirieren lassen.
(Axel Melhardt, Jazzland, Wien)“
Eintritt: € 15 | StudentInnen und alle unter 18 Jahren € 8
Supported by FOR FOREST - the voice for trees