AUSTRIAN MUSIC CIRCUIT_2 | JOINVILLE

Datum: Mi, 19.03.2003
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: cik - Cafe im Künstlerhaus

Im Rahmen der 2003 neu aufgenommenen Reihe AUSTRIAN MUSIC CIRCUIT werden Österreicher vorgestellt. Wir begannen mit ININA GAP und setzen fort mit:

HERWIG GRADISCHNIG

lineup von JOINVILLE:
Hank Gradischnig (A)_ts,bs
Greg Nagorski (PL)_trb
Oliver Kent (A)_piano
Marc Abrams (USA)_bass
Mario Gonzi (A)_dr

Das vom österreichischen Saxophonisten Herwig Gradischnig neu ins Leben gerufene Projekt JOINVILLE führt 5 der jüngeren Generation in Europa lebender Topmusiker zusammen.
Die Musiker haben untereinander wohl schon in jeder möglichen Kombination und in verschiedensten anderen Bands gespielt, alle 5 zusammen stehen nun aber erstmals gemeinsam auf der Bühne. Das Programm featured die Kompositionen von Kent und Gradischnig. Modern Straight Ahead Jazz auf höchstem Niveau !
Jazz is Jazz is Jazz is Jazz is Jazz is Jazz

Herwig Gradischnig_ts,bs
-We Three feat. M. Abrams, Chr. Salfellner
-Reunion Quartet feat. P. Cardoso, O. Kent, M. Gonzi
-Claus Raible Sextet feat. Brad Leali, M. Coleman, G. Nagorski, M. Abrams
-member of the VAO since 93

performed a. recorded a.o. with:
Chr.+W. Muthspiel, Fritz Pauer, Ingrid Jensen, H.M. Peterson, Ed Neumeister, Benny Bailey, Gary Dial,
Matthieu Michel, Kenny Wollesen, Karl Ratzer, Jim Snidero, Django Bates, Dick Oats, John Riley, Bugge
Wesseltoft, NDR B.B., EBU B.B., Jazz B.B. Graz….

selected CDs:
We Three – We See Tcb
Art and Fun / VAO Universal
Loopin‘ with Lea / C. Raible Organic M.

Hans Koller Jazzaward 1998

Oliver Kent_piano
performed a. recorded a.o.with:
Eddie Henderson 5tet, Valerie Ponomarev 5tet, Roman Schwaller 4tet, Art Farmer 5tet, Karl Ratzer Band,
Sheila Jordan, Rachel Gould, Lew Tabackin, Delfayo Marsalis, Marc Murphy, Howard Jonson, Nguyen
Le, Leo Wright, Benny Golson, Jimmy Cobb, Jonny Griffin, Ingrid Jensen, Idris Muhammed, Johannes
Enders…….

Oli teaches jazzpiano at the Vienna Jazzconservatory and is not only one of ‚the‘ european Jazzpianoplayers, he is as well a great composer and arranger.

selected CDs:
400 years ago tomorrow / O.K. Trio Mons
Some changes in life / R. Schwaller JHM
Moondancer / K. Ratzer Enja

Hans Koller Jazzaward 2002

Greg Nagorski_tb
hat 10 jahre in den USA gelebt und gearbeitet, u.a. mit michael brecker, red rodney, phill woods, slide hampton, joe henderson, ray charles, ira sullivan und tito puente und wurde von 96 – 99 zum besten polnischen jazztrombonisten gewählt.

Marc Abrams_bass
performed a. recorded a.o. with:
Benny Bailey, Chet Baker, Karl Berger, Hermann Breuer, Marshall Brown, Al Foster, Kenny Werner, Lee
Konitz, Kenny Wheeler, Dennis Charles, Jim Pepper, Sal Nistico, Steve Lacy, Tony Lakatos, Steve Großman,Randy Brecker, Mike Nock, Joanne Brackeen, Kenny Clarke, Gil Evans, Cedar Walton, Johannes Enders,….

Marc lives in Italy from where he is hired all over europe from all different bands and soloist.
He also performs contemporary music and has a wide experiance conducting musicworkshops.

selected CDs:
Naide Seefelder, Copeland, Ratzer, Abrams WWR
Chet Baker in Rosenheim Timeless
Keptorchestra meets J. Lovano Miss Etna Caligola

Mario Gonzi_drums
performed a. recorded a. o. with:
Jonny Griffin, Charly Rouse, Eddie ‚Lockjaw‘ Davis, Sal Nistico, Bob Berg, Claudio Roditi, Jimmy Woode,
Dado Moroni, Reggie Johnson, Bobby Watson, Jim Pepper, Buddy de Franco, Chuck Israels, Larry Porter, Isla Eckinger,Art Farmer 5tet, Benny Golson, member Of the VAO

Mario is one of the few real outstanding european Jazzcombo- as well as Big Band drummers .

selected CDs:
Live at Jazzland / A. Farmer 5tet PAO
Nature Way / K. Dickbauer-H. Joos PAO
D. Ellington-Sound of love / VAO TCB
Roots Ahead / H. Sokal Trio

Hans Koller Jazzaward 2oo1

Termine

am So, 02.06.2024 um 17:00

EXTRA DRY – Ein musikalisch-kulinarisches Ereignis | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt EXTRA DRY – Musik
verbindet europäische Musiktradition mit der Kunst der Improvisation.
– ist Vielstimmigkeit ohne Sentiment – armenisch, kärntnerisch, slowenisch, notiert und imaginiert – da Capo al Coda.
– macht Noten mit Köpfen und spielt Musik mit Zwischentönen.
Spontaneität, Spielwitz, Emotionalität und Virtuosität sind die musikalischen Markenzeichen des Trios.
——————
EXTRA DRY – Kulinarik
Armenische Familie Asatrian (Schaschlik, Beilagen, Süßes)
Eintritt: 50,– (Musik | Getränk | Grill-Buffet)
Kartenreservierungen & Onlinekauf:
office@innenhofkultur.at | www.innenhofkultur.at | Telefon | SMS
am Mo, 03.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Mi, 05.06.2024 um 20:00

SAXNIGHT | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Das Saxofon spielt in der Geschichte des Jazz eine wichtige Rolle. Es waren immer wieder Saxofonisten die als Protagonisten und Erneuerer dieser Musikrichtung in Erscheinung traten.
Lester Young, Charlie Parker, John Coltrane, Sonny Rollins, Wayne Shorter sind nur einige Persönlichkeiten deren Schaffen bis heute present ist.
Auf den Spuren dieser „Giants“ im Jazz bewegen sich die Studierenden des Hauptfaches Jazz Saxofon an der GMPU unter der Leitung von Michael Erian.
Es spielen:
Katharina Schwab (alt sax, bari sax)
Manca Krivec (ten sax)
Filip Majcen (ten sax)
Raffael Ortner (alt sax)
Gregor Skaza (alt sax)
Stefan Koller (alt sax)
Julian Schunter (alt sax)
Michael Erian (ten sax)

Rhythmusgruppe:
Laka Spehar (p)
Urban Cedelnik (b)
David Ambrosch (dr)

Eintritt: Freiwillige Spende!
am Do, 06.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Fr, 14.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss