Karen Asatrian | Emmanuel Hovhannisyan

Datum: Fr, 17.05.2019 um 20:30
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt

Emmanuel Hovhannisyan (ARM) - Duduk, Zurna, Shvi, Pku, Blul
Karen Asatrian (ARM/A) – Piano/Keyboards/Vocal
Eintritt: € 15 | StudentInnen € 8
Verein Innenhofkultur | Villa For Forest | Kooperationspartner Riedergarten

Emmanuel Hovhannisyan ist Teil verschiedener Ensembles wie: „Armenian Spirit“ (Folk-Jazz), „The Naghash Ensemble“ und „The Gurjieff Folk Instruments Ensemble“ (Traditionell armenische Kompositionen), mit denen er verschiedene CDs aufgenommen und auf „ECM Records“ veröffentlicht hat. Auch viele internationale Auftritte sind Teile einer grossen Karriere.
Die Musik dieses Duos vereint zwei Armenier mit unterschiedlichen Lebenswegen, jedoch verbindet sie dieselbe Leidenschaft für ihre ethnischen Wurzeln, die sie wie Seelenverwandte hervorkehren.
Das Duo Asatrian | Hovhannisyan überträgt traditionelle Musik in eine global verständliche Sprache und vermittelt universell gültige Werte wie Mitmenschlichkeit, Lebenslust, gegenseitiges Verständnis, Verbundenheit, Entwicklung und Liebe.

Termine

übermorgen um 17:00

VILLAR21 | Eröffnung = 1. Tag | Villa For Forest

Villa For Forest (Am Ring), Viktringer Ring 21, Klagenfurt Das neue Ausstellungsformat villar2I fördert junge Künstler:innen in der Villa am Ring 2I in Klagenfurt am Wörthersee.
Kuratiert und realisiert wird es vom KunstkollektivRW in Kooperation mit dem Verein Innenhofkultur.
Öffnungszeiten:
Jeweils am Freitag von 16 bis 18 Uhr
Und an Samstagen von 11 bis 13 Uhr, sowie von 15 bis 18 Uhr
Oder nach telefonischer Vereinbarung (0660 2303282, 0650 5896325)
Das Ausstellungsende wird erst bekanntgegeben.
Supported by FOR FOREST - the voice for trees
am Fr, 18.06.2021 um 19:00

Nabil (Alfred Goubran) & Primus Sitter: M’zungu Blues – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt "… zwei genreüberschreitende Alleskönner, die zwischen dem Blues von Blind Willie Johnson und Howlin’ Wolf, den Songs von Bob Dylan, eigenständiger Lyrik und zeitgenössischen Klängen von Jack Walrath, Ingrid Jensen, dem Upper Austrian Jazz Orchester und George Garzone keine natürlichen Grenzen erkennen und sich daher respektvoll von all diesen Quellen (und weiteren) unbekümmert inspirieren lassen.
(Axel Melhardt, Jazzland, Wien)“
Eintritt: € 15 | StudentInnen und alle unter 18 Jahren € 8
Supported by FOR FOREST - the voice for trees