aly keïta – jan galega brönnimann – lucas niggli | Villa For Forest

Datum: Sa, 14.03.2020 um 20:00
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: Villa For Forest

contemporary world music | new cd out in february 2020!
aly keïta | balafon / voice
jan galega brönnimann | bass clarinet
lucas niggli | percussion
Eintritt: € 18 | StudentInnen/SchülerInnen € 10
Supported by FOR FOREST

aly keita is one of the grand masters of the balafon, the west african xylophone. the ivorian musician won countless awards (including the german world music award „ruth“) and fits the balafon in interaction with artists such as joe zawinul, omar sosa, pharao sanders, paco séry, dobet gnahore, manu gallo and jan garbarek. together with the swiss clarinetist jan galega brönnimann and swiss drummer lucas niggli, both born in cameroon, keïta mixes the traditional african repertoire with western jazz, improvisation and african rhythms. this „brotherhood of vibes and grooves“ takes the audience on an adventurous ride – from the deepest jungle to great lengths under the african sky and back to europe.

press:

next came another one of the season’s most gripping sets, completely featuring a west african pulse. musicians aly keita (playing the balafon, a malian marimba precursor, with gourd resonators placed underneath each wooden key-strip), jan galega brönnimann (bass clarinets) and lucas niggli (drums) concentrated on the most heightened form of groove, enriched by an immense force of musical optimism.
downbeat april 2017

in fact this cd is a delight! best jazzalbum 2016
telegraph, london 2016

„was jan galega brönnimann und seine beiden komplizen am eröffnungsabend des festivals vorführten, es war von beglückender grossartigkeit.“
derbund, januar 2016, ane hebeisen

*****als trio haben sie zehn abwechslungsreiche arrangements eingespielt, deren jazzige flexibilität die heissen afro-rhythmen aufwerten. dazu kommen die coolen klarinetten als europäischer kontrast.
kulturtip, januar 2016, jürg solothurnmann

„die exoten sind hier die schweizer. besonderen reiz ins ganze bringen die tiefen klarinetten brönnimanns, der mit samtenem ansatz ebenso temposicherer begleiter wie ge­ sanglicher solist ist und ein wenig an den mittleren coltrane erinnert.“
jazz n‘ moore, januar 2016

„so funky und dennoch auch melancholisch angeblasen wie es mit ‚adjamé street‘ endet, scheinen zwischen afrika und der bleichen diaspora kein meer, keine alpenfestung und kein fitzel papier zu passen.“
rogobert dittman, bad alchemy 88, dezember 2015

Termine

übermorgen um 20:00

Konzert 3:rma – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21 3:rma is an original project by guitar player Urška Supej and singer Maša But. The project builds a bridge between music and poetry, in which you can hear traces of jazz, pop, folk and discusses topics such as feminism, relationships, faith, etc. They draw inspiration from musicians like Bob Dylan, Laura Marling, Leonard Coen, poets Edna St. Vincent Millay, May Sarton and the writings of Simone de Beauvoir, Virginia Woolf, etc. Their songs display the contrast between simple melodies and complex topics like the struggle between the ideal and reality, through which they encourage the discussion about issues often overheard or put aside by the society.
Line Up:
Maša But, Urška Supej, Femi Temowo, Anja Hrastovšek, Klara Veteršek, Grega Skaza, Žan Hebar, Matjaž Skaza, Janez Krevel, Lena Kolter, Ana Laura Dominguez, Alma Portič, Anna Bednarchuk
Afterparty with DJ Recordman
Eintritt: 16 € | 9€ StudentInnen, SchülerInnen, unter 18
(1 € aller Tickets ist für den Betrieb der Villa For Forest !! - Grössere Spenden: HERZLICH WILLKOMMEN)
Regenvariante: Kardinalplatz 1, Erster Stock
am Fr, 24.06.2022 um 20:00

Schönheit – Die Geschichte eines Mörders | Domplatz, Klagenfurt

Domplatz, Klagenfurt Das Theaterstück “Die Schönheit - Die Geschichte eines Mörders” befasst sich mit der Thematik der Tragödie und entwickelt diese weiter, in dem sie in die Gegenwart geholt und reflektiert wird. Motive von Friedrich Nietzsche, Patrick Süskind, Victor Hugo und weiteren die sich mit der Schönheit der Kunst beschäftigen, fließen in das Stück ein. Das Schicksal und die Vorbestimmtheit durch Götter wird zum Thema gemacht und durch die Schauspielrolle des Erzählers dargestellt. Der Tanz als Ausdrucksform steht im Vordergrund und wird durch weitere künstlerische Mittel wie Musik, Film und Installationskunst untermalt.
Eintritt: 20€ | VVK 15 €
am Sa, 25.06.2022 um 20:00

Schönheit – Die Geschichte eines Mörders | Domplatz, Klagenfurt

Domplatz, Klagenfurt Das Theaterstück “Die Schönheit - Die Geschichte eines Mörders” befasst sich mit der Thematik der Tragödie und entwickelt diese weiter, in dem sie in die Gegenwart geholt und reflektiert wird. Motive von Friedrich Nietzsche, Patrick Süskind, Victor Hugo und weiteren die sich mit der Schönheit der Kunst beschäftigen, fließen in das Stück ein. Das Schicksal und die Vorbestimmtheit durch Götter wird zum Thema gemacht und durch die Schauspielrolle des Erzählers dargestellt. Der Tanz als Ausdrucksform steht im Vordergrund und wird durch weitere künstlerische Mittel wie Musik, Film und Installationskunst untermalt.
Eintritt: 20€ | VVK 15 €
am Fr, 01.07.2022 um 20:00

Schönheit – Die Geschichte eines Mörders | Evangelische Kirche, Villach

Evangelische Kirche, Villach Das Theaterstück “Die Schönheit - Die Geschichte eines Mörders” befasst sich mit der Thematik der Tragödie und entwickelt diese weiter, in dem sie in die Gegenwart geholt und reflektiert wird. Motive von Friedrich Nietzsche, Patrick Süskind, Victor Hugo und weiteren die sich mit der Schönheit der Kunst beschäftigen, fließen in das Stück ein. Das Schicksal und die Vorbestimmtheit durch Götter wird zum Thema gemacht und durch die Schauspielrolle des Erzählers dargestellt. Der Tanz als Ausdrucksform steht im Vordergrund und wird durch weitere künstlerische Mittel wie Musik, Film und Installationskunst untermalt.
Eintritt: 20€ | VVK 15 €
am Sa, 02.07.2022 um 20:00

Schönheit – Die Geschichte eines Mörders | Evangelische Kirche, Villach

Evangelische Kirche, Villach Das Theaterstück “Die Schönheit - Die Geschichte eines Mörders” befasst sich mit der Thematik der Tragödie und entwickelt diese weiter, in dem sie in die Gegenwart geholt und reflektiert wird. Motive von Friedrich Nietzsche, Patrick Süskind, Victor Hugo und weiteren die sich mit der Schönheit der Kunst beschäftigen, fließen in das Stück ein. Das Schicksal und die Vorbestimmtheit durch Götter wird zum Thema gemacht und durch die Schauspielrolle des Erzählers dargestellt. Der Tanz als Ausdrucksform steht im Vordergrund und wird durch weitere künstlerische Mittel wie Musik, Film und Installationskunst untermalt.
Eintritt: 20€ | VVK 15 €