Alex Kabasser – solo acoustic fingerstyle guitar – 20.30

Datum: Sa, 10.05.2014
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: raj, Badgasse 7

“ob man es Acoustic Fingerstyle, Open Tuning Instrumentals, New Age oder Groove Guitar nennen mag: Kabasser ist ein Ausnahmetalent mit Potenzial“

(Akustik Gitarre)

Eintritt: € 10 | ermässigt € 8

Die Fingerstyle-Legende Tommy Emmanuel prophezeite ihm eine große Zukunft – und wenn man Alex Kabasser spielen hört, weiß man, warum. Innerhalb kürzester Zeit spielte sich der gebürtige Klagenfurter bis ganz nach oben, diente bereits als Support für Größen wie Don Ross und Andy McKee, spielte mit Thomas Leeb und Ulli Bögershausen. Diesmal hat Alex Kabasser auch seine neue CD „Worlds“ im Gepäck und präsentiert sie erstmals in Klagenfurt.

Kabasser ist ein Gratwanderer zwischen eingängigem Melodiespiel und ausgeprägter Rhythmik: er kreuzt irisch-keltischen Sinn für Melodien, die mitten ins Herz treffen, mit klassischer Gitarristik und dem ausgeprägten Rhythmus-Feeling amerikanischer Folk- und Fingerstyle-Künstler. Jedoch huldigt sein Spiel – bei aller Fingerfertigkeit – zuallererst der puren Schönheit. Aber auch dem Trend, perkussive Spieltechniken einzubinden, folgt der junge Gitarrenvirtuose mit einer Leichtigkeit, die seinesgleichen sucht.

Mit anderen Worten: ein echter Hingucker, virtuos, verspielt und melodisch. Zuhören lohnt sich!

Termine

heute um 19:00

Slow Light – Seeking Darkness | Buchpräsentation – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt Das Buch Slow Light – Seeking Darkness erscheint am 30.11.2022 im Verlag Johannes Heyn Klagenfurt/Celovec. Das Buch ist ein Kompendium vieler diverser Ebenen und Aspekte der Dunkelheit, die während des Projektes künstlerisch, kulturell, ökologisch und interdisziplinär exploriert wurden.
Buchlink:
http://www.verlagheyn.at/buch/detail/slow_light_seeking_darkness/

Zum Projekt spricht Sandra Kocuvan, Leiterin des thematischen Koordinationspunktes Kunst und Kultur der Alpen-Adria-Allianz.
Ausklang mit Musik und Verköstigung.

Auf Ihr Kommen freuen sich die Vereine Klanghaus und Innenhofkultur sowie der Verlag Johannes Heyn.

Slow Light – Seeking Darkness wurde als eines von vier Siegerprojekten im Rahmen des ersten Calls der Kärntner Kulturstiftung zum Thema „Umbrüche“ prämiert und wird vom BMKOES, Land Kärnten, Land Steiermark und der Alpen-Adria-Allianz unterstützt.
übermorgen um 19:30

SKEW – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21 Sascha Niemann, voc
Karl Leschanz, p
Edoardo Blandamura, b
Klemens Marktl, dr
Karl Leschanz, vielseitiger Pianist und Initiator von SKEW, Klemens Marktl, umtriebiger Schlagzeuger von Klagenfurt und Wien bis New York, Edoardo Blandamura, Allrounder am Bass mit Zug zur zeitgenössischen Musik und Sänger Sascha Niemann, Musikant im besten Sinn des Wortes spielen einander Lieblingsstücke zu. Finden Ausgefallenes, imitieren, ergänzen, entwickeln.
Eintritt: € 19 | € 10 StudentInnen, SchülerInnen, unter 18
(1 € aller Tickets ist für den Betrieb der Villa For Forest !! - Grössere Spenden: HERZLICH WILLKOMMEN)
Foto © Klara Leschanz
am Fr, 09.12.2022 um 19:00

Ausstellungseröffnung – Gert Jonke Haus PLUS | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt Lilith Erian, Johannes Farys, Jonas Fliedl, Kami Gharabaghi, Gregor Jakobitsch, Nina Herzog, Luis Kogler, Ina Riegler, Dominik Scharfer, Sebastian Tschebull

Kuratiert von Daniel Russegger und Sebastian Tschebull.
Wir freuen uns, Sie zu unserer nächsten Ausstellungseröffnung in die Villa For Forest am 9.12.2022 um 19 Uhr einladen zu dürfen.

Lange stand das Haus, in dem Gert Jonke seine Kindheit verbracht hat, leer. Seit 2021 wird es abwechselnd von verschiedenen Künstler*innen als Atelier und Werkstatt genutzt. Die bisherigen Ergebnisse werden im Zuge der Ausstellungsreihe des Vereins Innenhofkultur gemeinsam mit zwei jungen Künstlerpersönlichkeiten und Mitgliedern des Kunstvereins Kärnten, Johannes Farys und Ina Riegler, im Erdgeschoss der Villa For Forest präsentiert.

DJing - in direction funk - wird den Abend noch weiter erhellen.
Foto © Michael Watzenig