A LOVE ELECTRIC (USA/MEX/ARG) – Villa For Forest | wird wegen Covid (1 Argentinier) VERSCHOBEN

Datum: Sa, 18.09.2021 um 19:00
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: Villa For Forest (Am Ring), Viktringer Ring 21, Klagenfurt

Todd Clouser - Voices, Guitars
Aarón Cruz - Basses, Slide Guitar, Harmonica
Hernán Hecht - Drums, Percussion, Keyboards, String Arrangements, Voices
Eintritt: € 22 | StudentInnen & unter 18 Jahren 11 €
Supported by FOR FOREST - the voice for trees

A Love Electric is a three nationality criticaly acclaimed powertrio born out of Mexico City’s jazzscene.
In seven years of tireles touring and creative output, Todd Clouser, Hernan Hecht and Aaron Cruz,all three celebrated artists in their own right have released seven records on labels in the United States, Mexico and Europe, touring the world creating music on their own terms, performing over a thousand shows on four continents.
Powerpsych, punkjazz, post-genre, freak rock are a sampling of the critics taking aim at a description of ALE’s sound.

“A savagecguitarist, a ruthless drummer, an enormous bassist” – Vive Latino, MX City

“Fuzzed out guitars and acidrock” – Time Out NYC

Collaborators
A Love Electric performs regularly with luminaries of the New York downtown scene John Medeski, Cyro Baptista, Billy Martin, a number of Mexico’s most daring independent artists from free jazz legend German Bringas to emerging hip hop acts, and alongside communities throughout Mexico, most notably working Brin regularly with young musicians from the Oaxacan Sierra, the pocket brass band “Tlayuda”.

“Explosive” – The Prague Post

“Fascinating” – NPR

Post-genre
A Love Electric has resisted conforming to any established genre identified market, a trend that continues with band’s 2020 release, “Permanent Immigrant”. After performances at some of the world’s most acclaimed jazz festivals in 2016 and 2017 – from Winter Jazz in New York City to jazz festivals throughout Latin America – the band that taken a decidedly more rock and song oriented approach on following releases, perhaps equal parts self-sabotage and preservation. With A Love Electric is about the dedication to exploring the creative act. Risk, commitment to the music, and a powerful dynamic between the three band members that can on that can only be developed through years of collaboration on stage and off, give A Love Electric’s performances a dynamism that has allowed the band to create its own touring circuit outside of established markets, returning year after year to countries throughout Europe, cities in Mexico, and in 2019 for the groups’s second China run. The group is led by guitarist and vocalist Todd Clouser, a Minnesota native now based in Mexico City, where he releases music in a prolific manner, runs Ropeadope Sur Records, the non-profit Music Mission, and is co-editor of the books “Musicians in Mexico City Vol. 1 and 2”.

Permanent Immigrant
For 2020, A Love Electric offers “Permanent Immigrant”, a full length recording that is set to reveal itself throughout the fall, with the first offering being “This isTime”, a wildly ambitious rock offering that recalls Captain Beefhea Captain Beefheart to Zappa to the instrumental heroics of King Crimson, in a less polished sound than the group’s two most recent recordings. Clouser’s lyrical offerings have always tilted towards poetry and denser concepts than popular music, and that commitment to his craft continues with the new recording.
The group’s drummer and producer, Hernan Hecht, is a Latin Grammy Winner.

Termine

am So, 02.06.2024 um 17:00

EXTRA DRY – Ein musikalisch-kulinarisches Ereignis | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt EXTRA DRY – Musik
verbindet europäische Musiktradition mit der Kunst der Improvisation.
– ist Vielstimmigkeit ohne Sentiment – armenisch, kärntnerisch, slowenisch, notiert und imaginiert – da Capo al Coda.
– macht Noten mit Köpfen und spielt Musik mit Zwischentönen.
Spontaneität, Spielwitz, Emotionalität und Virtuosität sind die musikalischen Markenzeichen des Trios.
——————
EXTRA DRY – Kulinarik
Armenische Familie Asatrian (Schaschlik, Beilagen, Süßes)
Eintritt: 50,– (Musik | Getränk | Grill-Buffet)
Kartenreservierungen & Onlinekauf:
office@innenhofkultur.at | www.innenhofkultur.at | Telefon | SMS
am Mo, 03.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Mi, 05.06.2024 um 20:00

SAXNIGHT | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Das Saxofon spielt in der Geschichte des Jazz eine wichtige Rolle. Es waren immer wieder Saxofonisten die als Protagonisten und Erneuerer dieser Musikrichtung in Erscheinung traten.
Lester Young, Charlie Parker, John Coltrane, Sonny Rollins, Wayne Shorter sind nur einige Persönlichkeiten deren Schaffen bis heute present ist.
Auf den Spuren dieser „Giants“ im Jazz bewegen sich die Studierenden des Hauptfaches Jazz Saxofon an der GMPU unter der Leitung von Michael Erian.
Es spielen:
Katharina Schwab (alt sax, bari sax)
Manca Krivec (ten sax)
Filip Majcen (ten sax)
Raffael Ortner (alt sax)
Gregor Skaza (alt sax)
Stefan Koller (alt sax)
Julian Schunter (alt sax)
Michael Erian (ten sax)

Rhythmusgruppe:
Laka Spehar (p)
Urban Cedelnik (b)
David Ambrosch (dr)

Eintritt: Freiwillige Spende!
am Do, 06.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Fr, 14.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss