3 NIGHTS OF LATIN FLAVOUR

Datum: Do, 31.01.2002
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: cik - Cafe im Künstlerhaus

Die DSCHUNGELBAND IM KÜNSTLERHAUS

QUINTETO CARIBE
Martin Harms_sax
Werner Ratzik_piano
Stefan Gfrerrer_kontrabass
Wolfgang Tozzi_schlagzeug
Ismail Barrios_leitung und percussion

Dienstag, 29. Jänner – NOCHE CARIBENA
Mittwoch, 30. Jänner – MUSICA DO BRASIL, special guest – Primus Sitter, git
Donnerstag, 31. Jänner – NOCHE DE SALSA
special guests:
Endrina Rosales; voc, fl
Hans Lassnig; tp

Die musikalischen Elemente lateinamerikanischer Kulturkreise (Salsa, Calypso, Son Montuno, …), des amerikanischen Jazz und Funk und die Prägung durch die Charakter der Musiker ergeben im Zusammenspiel im Quinteto Caribe einen Musikstil, der sowohl konzertgewohntes wie auch tanzbegeistertes Publikum anspricht.

Das Quinteto Caribe, das zur Zeit als „Dschungelband“ bei der Stadttheaterproduktion „Das Dschungelbuch“ von Robert Persché in Klagenfurt gastiert, gibt an drei Abenden im Café im Künstlerhaus (CIK) ein Gastspiel.

3 Tage – 15 €, 1 Tag – 7 €

Termine

am Mi, 21.04.2021 um 17:00

VILLAR21 | Vernissage | Villa For Forest

Villa For Forest (Am Ring), Viktringer Ring 21, Klagenfurt Das neue Ausstellungsformat villar2I fördert junge Künstler:innen in der Villa am Ring2I in Klagenfurt am Wörthersee.

Kuratiert und realisiert wird es vom KunstkollektivRW in Kooperation mit dem Verein Innenhofkultur.

Die erste Ausstellung findet im April2I statt. Der Fokus liegt dabei auf Kärntner Künstler, die sich zwar in Generationen, nicht aber in ihrem künstlerischen Schaffensdrang unterscheiden.

Es wird eine hoch zeitgenössische und strukturell markante Form mit einer Farbexplosion aus Emotionen und Empfindungen präsentiert und kombiniert.

more details t.b.a.

Supported by FOR FOREST - the voice for trees
am Fr, 18.06.2021 um 19:00

Nabil (Alfred Goubran) & Primus Sitter: M’zungu Blues – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt "… zwei genreüberschreitende Alleskönner, die zwischen dem Blues von Blind Willie Johnson und Howlin’ Wolf, den Songs von Bob Dylan, eigenständiger Lyrik und zeitgenössischen Klängen von Jack Walrath, Ingrid Jensen, dem Upper Austrian Jazz Orchester und George Garzone keine natürlichen Grenzen erkennen und sich daher respektvoll von all diesen Quellen (und weiteren) unbekümmert inspirieren lassen.
(Axel Melhardt, Jazzland, Wien)“
Eintritt: € 15 | StudentInnen und alle unter 18 Jahren € 8
Supported by FOR FOREST - the voice for trees