3 NIGHTS of LATIN FLAVOUR

Datum: Mi, 30.01.2002
Veranstalter: Innenhofkultur
Ort: cik - Künstlerhaus Klagenfurt

Die DSCHUNGELBAND IM KÜNSTLERHAUS

QUINTETO CARIBE
Martin Harms_sax
Werner Ratzik_piano
Stefan Gfrerrer_kontrabass
Wolfgang Tozzi_schlagzeug
Ismail Barrios_leitung und percussion

Dienstag, 29. Jänner – NOCHE CARIBENA
Mittwoch, 30. Jänner – MUSICA DO BRASIL, special guest – Primus Sitter, git
Donnerstag, 31. Jänner – NOCHE DE SALSA
special guests:
Endrina Rosales; voc, fl
Hans Lassnig; tp

Die musikalischen Elemente lateinamerikanischer Kulturkreise (Salsa, Calypso, Son Montuno, …), des amerikanischen Jazz und Funk und die Prägung durch die Charakter der Musiker ergeben im Zusammenspiel im Quinteto Caribe einen Musikstil, der sowohl konzertgewohntes wie auch tanzbegeistertes Publikum anspricht.

Das Quinteto Caribe, das zur Zeit als „Dschungelband“ bei der Stadttheaterproduktion „Das Dschungelbuch“ von Robert Persché in Klagenfurt gastiert, gibt an drei Abenden im Café im Künstlerhaus (CIK) ein Gastspiel.

3 Tage – 15 €, 1 Tag – 7 €

Termine

übermorgen um 19:00

Ausstellungseröffnung – Gert Jonke Haus PLUS | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt Lilith Erian, Johannes Farys, Jonas Fliedl, Kami Gharabaghi, Gregor Jakobitsch, Nina Herzog, Luis Kogler, Ina Riegler, Dominik Scharfer, Hind Shazly, Sebastian Tschebull

Kuratiert von Daniel Russegger und Sebastian Tschebull.
Wir freuen uns, Sie zu unserer nächsten Ausstellungseröffnung in die Villa For Forest am 9.12.2022 um 19 Uhr einladen zu dürfen.

Lange stand das Haus, in dem Gert Jonke seine Kindheit verbracht hat, leer. Seit 2021 wird es abwechselnd von verschiedenen Künstler*innen als Atelier und Werkstatt genutzt. Die bisherigen Ergebnisse werden im Zuge der Ausstellungsreihe des Vereins Innenhofkultur gemeinsam mit zwei jungen Künstlerpersönlichkeiten und Mitgliedern des Kunstvereins Kärnten, Johannes Farys und Ina Riegler, im Erdgeschoss der Villa For Forest präsentiert.

DJ Radiate - in direction funk - wird den Abend noch weiter erhellen.
Foto © Michael Watzenig